A fresh & clean design

Meteoritenregen

 

Vintage. Sensual.

Orionnebel

 

Mèmento style.

Andromedagalaxie

 

Lovely Theme

Messier M81 / M82

a sensual feminine image

Wow. Love it.

Mondaufnahme

 

aktuelle Photogalerie

Derzeitige Position der Raumstation ISS und Überflugs-Daten

nächster ISS-Überflug
Höhe und Richtung
Countdown bis zum Überflug

13.07.2016

um 04:51 Uhr

Höhe: 46° - Richtung:SSO (156°)
(Zeitangabe ist die Mitte des Überfluges)

;
bis zum Erscheinen der Raumstation ISS

aktuelle ISS-Position

ISS-Überflüge von Heavens-Above

++ Ab dem 13. Juli am Morgenhimmel. ++

Wetter
Raumstation am Sternenhimmel

© Stellarium Version 0.14.3
Webseite

icon-adjust Astroinfoslove Memènto

feedback from our customers

 

aktuelle Sternkarte

© Stellarium Version 0.14.3
Webseite

 

Astronomische Themen
Die Außenbereiche der Lokalen Gruppe

Diese Szene, eingefangen von der OmegaCAM am VLT Survey Telescope, zeigt eine einsame Galaxie, die als Wolf-Lundmark-Melotte oder kurz WLM bezeichnet wird. Obwohl sie als Teil unserer Lokalen Gruppe betrachtet wird, die aus Dutzenden von Galaxien besteht, befindet sie sich als eines ihrer entferntesten Mitglieder alleine am äußeren Rand der Gruppe. Das Objekt wurde 1909 vom deutschen Astronomen Max Wolf in Heidelberg entdeckt und etwa fünfzehn Jahre später von den Astronomen Knut Lundmark und Philibert Jacques Melotte als Galaxie identifiziert.
Quelle: ESO
Meteorströme April 2016

Für den Himmelsbeobachter verlangt die Beobachtung von Sternschnuppen viel Geduld, wobei sich nur einige Meteorströme sich bemerkbar machen. Von den Tau Draconiden im Sternbild Drache zeigen sich bis zum 2. April nur wenige Exemplare. Die Alpha-Virginiden und die Gamma Virginiden zeigen sich als enttäuschend ab. Der Sternschnuppenstrom Libriden lassen aus dem Sternbild Waage mitte April einige Sternschnuppen auf den Beobachter prasseln. Vom 21. auf den 22. April könnten die Lyriden viele Sternschnuppen mit sich bringen.
DeepSky-Objekt des Monats

Der Orionnebel ist ein Emissionsnebel im Sternbild Orion und besteht aus den Einzelobjekten M 42 (im Süden) und M 43 (im Norden) (auch als NGC 1976 bzw. 1982 bekannt). Der Orionnebel ist der sichtbare Teil einer ansonsten nicht leuchtenden Wolke, die zu einem großen Molekülwolkenkomplex gehört, der sich über das ganze Sternbild des Orion erstreckt. Dazu gehören unter anderem Barnard’s Loop und der Pferdekopfnebel.

Teleskop-Versand Astroshop.de Astroseite von  Carsten Przygoda
Top 50 Astronomie!

Besucherzaehler
Seite wurde in: Sekunden geladen.