aktuelle Astroaufnahmen     Photogalerie Update: 08.05.2016
(zur Betrachtung der Aufnahmen, weiter runter scrollen!)

 

Planeten

Die folgende Aufnahme zeigt den Planeten Jupiter mit einem Mond der einen Schatten auf Jupiter wirft. Auch ist auf dieser Aufnahme der Große Rote Fleck im Bild sichtbar, der gegen 21:30 Uhr kulimiert hat. Aufnahmematerial ist von einem Video entstanden.

Galaxien

Die Andromedagalaxie (Messier 31) wird auch als Andromedanebel bezeichnet. Sie ist die nächste Spiralgalaxie die an dunkleren Orten mit dem bloßem Auge sehen kann. Die Schönheit der Galaxie entfaltet sie dann bei länger belichteten Aufnahmen.

Kugelsternhaufen

Der Kugelsternhaufen M13 im Sternbild Herkules, ist der hellste Sternhaufen am nördlichen Sternenhimmel. Er ist ca. 25.000 Lichtjahre von der Sonne entfernt und hat eine scheinbare Helligkeit von 5,8 mag. Im Zentrum befinden sich mehr als 30.000 Sterne.

 

neue Photoaufnahmen


weitere Aufnahmen in der Photogalerie:

Photogalerie

 


 

 

Derzeitige Position der Raumstation ISS und Überflugs-Daten

 

 

nächster ISS-Überflug
Höhe und Richtung
Countdown bis zum Überflug

13.05.2016

 

um 04:51 Uhr

Höhe: 46° - Richtung:SSO (156°)
(Zeitangabe ist die Mitte des Überfluges)

;
bis zum Erscheinen der Raumstation ISS

 

aktuelle ISS-Position

 

     
Raumstation im Orbit
Wetter
Raumstation am Sternenhimmel

© Stellarium Version 0.12.6
Webseite
++ Ab dem 13. Mai am Morgenhimmel. ++

 

Für einen Blick auf die Raumstation muss auf jeden Fall die Sicht auf den Sternenhimmel gewährleistet sein. Bei einem Wetter der durch Wolken die Sicht auf den Himmel nicht zulässt, kann die Flugbahn der Raumstation ISS nicht beobachtet werden. Nur bei gutem Wetter, also ohne Bewölkung ist eine Sicht auf die ISS möglich.

 


 

 

Astronomische Themen:

 

 

Die Außenbereiche der Lokalen Gruppe

Diese Szene, eingefangen von der OmegaCAM am VLT Survey Telescope, zeigt eine einsame Galaxie, die als Wolf-Lundmark-Melotte oder kurz WLM bezeichnet wird. Obwohl sie als Teil unserer Lokalen Gruppe betrachtet wird, die aus Dutzenden von Galaxien besteht, befindet sie sich als eines ihrer entferntesten Mitglieder alleine am äußeren Rand der Gruppe. Das Objekt wurde 1909 vom deutschen Astronomen Max Wolf in Heidelberg entdeckt und etwa fünfzehn Jahre später von den Astronomen Knut Lundmark und Philibert Jacques Melotte als Galaxie identifiziert.
Quelle: ESO
Meteorströme April 2016

Für den Himmelsbeobachter verlangt die Beobachtung von Sternschnuppen viel Geduld, wobei sich nur einige Meteorströme sich bemerkbar machen. Von den Tau Draconiden im Sternbild Drache zeigen sich bis zum 2. April nur wenige Exemplare. Die Alpha-Virginiden und die Gamma Virginiden zeigen sich als enttäuschend ab. Der Sternschnuppenstrom Libriden lassen aus dem Sternbild Waage mitte April einige Sternschnuppen auf den Beobachter prasseln. Vom 21. auf den 22. April könnten die Lyriden viele Sternschnuppen mit sich bringen.

DeepSky-Objekt des Monats

Der Orionnebel ist ein Emissionsnebel im Sternbild Orion und besteht aus den Einzelobjekten M 42 (im Süden) und M 43 (im Norden) (auch als NGC 1976 bzw. 1982 bekannt). Der Orionnebel ist der sichtbare Teil einer ansonsten nicht leuchtenden Wolke, die zu einem großen Molekülwolkenkomplex gehört, der sich über das ganze Sternbild des Orion erstreckt. Dazu gehören unter anderem Barnard’s Loop und der Pferdekopfnebel..


Planeten am Nachthimmel

Jupiter stahlt bereits am Abend als aufflälliges Himmelobjekt im Süden unterhalb des Sternbildes Löwe. Er ist bis zur Morgendämmerung am Sternenhimmel beobachtbar. Etwas weiter östlich von Jupiter gegen 21:00 Uhr befindet sich der rote Planet Mars der somit dann auch ab Mitternacht sich bemerkbar macht. Was in diesem Jahr bei dem Planeten besonders ist, dass dieser durch ein Teleskop so groß wie vor 11 Jahren erscheint. Mars erreicht am 22. Mai die Oppositions-Stellung. Auch Saturn steht in der Nähe des Planeten Mars und zeigt sich mit weit geöffneten Ringen.

 

weiter lesen




Beobachtungsbuch

 

Beobachtung vom 17.01.2014 - Der große Orionnebel

Beim Betrachen des Orionnebels durch das Okular, kann man Strukturen des Reflexionsnebels gut erkennen, aber um feinste Einzelheiten zu erkennen, ist ein spezieller Nebelfilter nötig.
Bewertung: Objekt bei direktem Beobachten zu sehen
Erscheint strukturiert.

weiter lesen

Beobachtung vom 20.03.2014 - Galaxien M81 u. M82

Messier 81 ist eine helle Spiralgalaxie im Sternbild Großer Bär. Mit 12 Millionen Lichtjahren ist M81 gut viermal so weit wie diese Galaxie entfernt und erscheint daher merklich kleiner.
Die Helligkeit der Spiralgalaxie wird mit 7,0 mag angegeben. Bewertung: Indirektes Beobachten ist notwendig, um das Objekt zu sehen. Erscheint strukturiert.

weiter lesen

Beobachtung vom 12.04.2015 - Galaxie M51

Auf der Aufnahme sieht man zwei verschiedene Galaxien-Pärchen, bestehend aus M51 und NGC 5195. Die Strudelgalaxie (Messier 51) im Sternbild Jagdhunde ist ein schwieriges Objekt beim Auffinden mit einem Teleskop. Auf der Aufnahme sieht man zwei verschiedene Galaxien-Pärchen, bestehend aus M51 und NGC 5195. Beim Betrachten dieser Galaxie mit einer Gesamthelligkeit von 8,4 Mag, kommt diese bei Personen die noch nie durch ein Teleskop geschaut haben, als ein enttäuschendes Objekt hervor.
Bewertung: Objekt bei indirektem Beobachten gerade noch wahrnehmbar
Erscheint strukturiert.

weiter lesen

Beobachtung vom 10.11.2015 - Andromeda-Galaxie M31

Beim Blick durch ein Teleskop erscheint die Galaxie als diffusen Nebelfleck mit einer großen Helligkeit gegenüber anderen Deepsky-Objekten. Aber die Spiralarme können beim Durchblick des Teleskopes nicht erkannt werden, die erst bei länger belichteten Aufnahmen zum Vorschein kommen.
Bewertung: Sehr einfaches, auffälliges Objekt im Okular
Erscheint aufgelöst
Erscheint strukturiert.

weiter lesen

 

 


 

 

Astronomische Himmelsereignisse

 

Datum Himmelsereignis
Mai 2016
07.05.
Jupiter ist am Abendhimmel im Sternbild Löwe zu finden und ist die ganze Nacht hinüber beobachtbar.
07.05.
Schmale Mondsichel am Abendhimmel sichtbar.
08.05. Saturn geht noch vor Mitternacht im Osten auf und befindet sich im Sternbild Schlangenträger.
08.05. Derzeit finden ab heute die Überflüge der Raumstation ISS am Morgenhimmel statt.
09.05.
Am Abend erhellt das Erdlicht die dunklere Seite des Mondes.
11.05. Auch in diesem Monat kann Jupiter mit einem Teleskop anviersiert werden.
13.05.
Halbmond (1.Viertel nach Neumond)
14.05. Auch der rote Planet Mars kann bereits ab 22:00 Uhr im Südosten aufgefunden werden.
16.05.
Licht und Schattenspiele der Monde des Planeten Jupiter.
17.05.
Drei sichtbare Überflüge der Raumstation ISS am Morgenhimmel.
19.05. Der Planet Mars kann während der Oppositionszeit die ganze Nacht hinüber gesehen werden.
20.05.
Der große rote Fleck ist um 21:45 Uhr auf Jupiter erkennbar durch ein astronomisches Teleskop.
21.05. Vollmond

 


 


 

 

aktuelle Mondphase

 

 


 

Astrowetter

Möchte man Astrofotografie oder Beobachtungen am Teleskop durchführen, kann man über diese Grafik erfahren, ob es sinnvoll ist danach seine Ausrüstung auf zubauen.

 

Bewökungsgrad: während der blaue Kreis einen Bewölkungsgrad von 0 % angibt, sind es bei dem weißen Kreis, eine Bewölkung von 100 %
Astronomisches Seeing: Von links nach rechts: < 0,5 "," 0,5-0,75 ", 0,75" - 1 "," 1 "- 1,25", 1,25 "- 1,5", 1,5 "- 2", 2 "2,5", > 2,5 " ; - je kleiner der kleine blaue Punkt, desto besser ist das Astronomische Seeing.(Teleskopanwendung)
Atmosphärische Transparenz: Von links nach rechts: < 0.3 0.3-0.4, 0.4-0.5, 0.5-0.6, 0,6-0,7 0,7-0,85, 0,85-1, > 1 - je weniger blaue Werte-desto besser ist die Transparenz. Nach Niederschlag ist diese erhöht. weiter lesen

 


 

 

aktuelle Sternkarte
Astroblog
Facebook
Kometenkalender
VDS-Kometen
Ephermeriden
Astronomieblog
Kometenkalender
Fachgruppe Kometen

 

 

Jupitermonde-Bedeckungserreignisse

 

Jupiter - Große Rote Fleck - Transit

 

Top 50 Astronomie!

  

 

Astroseite von  Carsten Przygoda
Teleskop-Versand Astroshop.de

 

 

Seite wurde in: Sekunden geladen.